/hc/de

Wie kann ich mich vor IP-Leaks durch Flash oder WebRTC schützen?

Die ZenMate Extension versteckt deine IP-Adresse für Browser-Aktivitäten. Jedoch können vom Flash Player verursachte IP-Leaks nicht verhindert werden und WebRTC ist eine bekannte Sicherheitsbedrohung für alle VPNs. Aber keine Sorge - es gibt Möglichkeiten, diese Probleme zu umgehen.

Flash Player

Der Flash Player ist eine sehr alte Technologie, die dafür bekannt ist, dass sie Sicherheitslücken verursachen kann. Da der Flash Player außerhalb des Browsers läuft, wird er von Browser-Erweiterungen wie der ZenMate Browser Extension nicht abgedeckt. Die einfachste und verlässlichste Lösung ist, die ZenMate Desktop Clients für Windows und Mac OS X zu nutzen, denn diese schützen den gesamten Computer.

Falls dein Gerät mit den Desktop Clients nicht kompatibel ist oder dir die ZenMate Browser Extension lieber ist, empfehlen wir dir, zusätzlich zu ZenMate die kostenlose Browser-Erweiterung “Flash Control” zu nutzen. Dadurch kannst du kontrollieren, wann der Flash Player genutzt wird und wann nicht.
Ansonsten kannst du auch den Flash Player direkt über deine Browser-Einstellungen blockieren. Hier ist eine genaue Anleitung, wie das geht:

Firefox

  1. Stelle sicher, dass der Flash Player installiert ist. Gehe auf https://get.adobe.com/de/flashplayer/, um die neuste Version herunterzuladen.
  2. Gehe in die ‘Add-ons’ in der Browser-Menüleiste und klicke dann auf ‘Plugins’
  3. Scrolle nach unten zu ‘Shockwave Flash’ und wähle ‘Nachfragen, ob aktiviert werden soll’ aus
  4. Mache den Test auf http://whoer.net/extended. Wenn ‘Flash’ als ‘N/A’ angezeigt wird, kann dein Flash Player deine IP nicht mehr leaken. Gut gemacht!

Chrome

  1. Stelle sicher, dass der Flash Player installiert ist. Gehe auf https://get.adobe.com/de/flashplayer/, um die neuste Version herunterzuladen.
  2. Öffne die ‘Inhaltseinstellungen’ unter ‘Privatsphäre’ in deinen erweiterten Browser-Einstellungen (chrome://settings/content in deiner Browser-Adressleiste).
  3. Scrolle nach unten zu ‘Plug-Ins’, wähle ‘Selbst auswählen, wann Plug-In-Inhalte ausgeführt werden sollen’ und speichere die Änderung.
  4. Mache den Test auf  http://whoer.net/extended. Falls  ‘Flash’ als  ‘N/A’ angezeigt wird, kann dein Flash Player deine IP nicht mehr leaken. Gut gemacht!

 

WebRTC

WebRTC (Web Real-Time Communication) ist eine Technologie, die für Browser-zu-Browser-Kommunikation gedacht ist. WebRTC ermöglicht die Entwicklung bestimmter Apps, die zum Browser gehören (was generell bedeutet, dass sie sicherer sind). Leider ermöglicht es diese Technik auch, dass Internetseiten Anfragen an sogenannte ‘STUN-Server’ senden, wodurch deine lokale und deine öffentliche IP zurückgeschickt werden.

Die ZenMate Browser Extension hat das eingebaute Feature WebRTC-Protect das dich komplett vor IP-Leaks durch WebRTC schützt, wenn es eingeschaltet ist.

So kannst Du WebRTC Protect einschalten:

  1. Klicke auf das ZenMate Symbol in der oberen Ecke deines Browser Fensters
  2. Navigiere zu 'Einstellungen' um dort 'WebRTC Protect' zu finden
  3. Stelle den Schalter auf 'ON' um.
  4. Weil dies das Verhalten der Extension ändert, wird dein Browser möglicherweise dein Einverständnis für Änderungen in den Privatsphäre Einstellungen benötigen
  5. Du bist nun komplett vor WebRTC-Leaks geschützt.

(Wenn du die ZenMate VPN Browser Extension nicht installiert hast, kannst du die seperate Chrome Extension  ZenMate WebRTC Protect nutzen, um dich vor WebRTC Leaks zu schützen.)

 

Um zu checken, führe bitte folgenden Test durch: https://diafygi.github.io/webrtc-ips/

Der Test war erfolgreich, wenn du weder deine lokale noch deine öffentliche IP-Adresse siehst. Anders ausgedrückt: Der Test ist bestanden, wenn deine IP-Adresse entweder deine aktuelle ZenMate Proxy IP oder unsichtbar ist.

 

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.